Microsoft Teams Co-Organisator

Microsoft Teams: Der Co-Organisator wird endlich freigeschaltet!

Bereits im letzten Jahr hat Microsoft eine neue Funktion für Microsoft Teams Meetings angekündigt: den Co-Organisator. Wann genau dieser im Programm verfügbar sein soll, war allerdings zunächst unklar. Bis jetzt! Denn nun gab das Software-Unternehmen in einer Mitteilung konkretere Informationen bekannt, wann das neue Feature eingeführt wird.

Mit der neuen Funktion ist es für Organisatoren von Teams Meetings möglich, optional bis zu 10 der eingeladenen Personen die Rolle des Co-Organisator zuzuweisen. Damit erhalten Sie fast alle Zugriffsmöglichkeiten, die auch der Organisator im Meeting hat.

Wie legt man bei Teams einen Co-Organisator fest? 

In Microsoft Teams einen Co-Organisator für ein Meeting festzulegen soll ähnlich funktionieren wie die Moderator-Funktion. Der Meeting-Organisator kann auf eine Auswahlbox klicken um ein Drop-Down Menü zu öffnen, in dem er aus einer Liste aus den dafür qualifizierten eingeladenen Teilnehmer:innen wählen kann, wem er die Rolle des Co-Organisators zuweisen will. Um in einem Teams Meeting als Co-Organisator ausgewählt werden zu können muss der/die Teilnehmende einen Account nutzen, der der gleichen Organisation angehört wie jener des Organisators.

Auch interessant: Zielführend statt Zeitfresser – Online Meeting effektiv und effizient gestalten 

Was der Microsoft Teams Co-Organisator kann

Der Co-Organisator wird in der Meeting-Liste als zusätzlicher Organisator angezeigt und hat die meisten Zugriffsmöglichkeiten, die auch der Organisator hat. Im Meeting kann der Co-Organisator dann die folgenden Dinge tun:

  • Besprechungsoptionen aufrufen und ändern
  • Die Lobby umgehen
  • Einlass von Personen aus der Lobby während der Sitzung
  • Das Meeting abschließen
  • Inhalte präsentieren
  • Die Rolle anderer Meeting-Teilnehmer:innen ändern
  • Das Meeting für alle beenden

… und was nicht

Es gibt jedoch auch einige Funktionen, auf die der Co-Organisator im Gegensatz zum Organisator weiterhin keinen Zugriff hat. Das sind im Folgenden:

  • Breakout-Rooms erstellen und managen
  • Anwesenheitsberichte ansehen und herunterladen
  • Verwalten der Meeting-Aufzeichnung
  • Die Meeting-Einladung bearbeiten
  • Entfernen oder Ändern der Organisator-Rolle

Wann wird der Co-Organisator in Microsoft Teams verfügbar sein?

Nun aber zur wichtigsten aller Fragen: Wann wird die Funktion des Co-Organisator in Microsoft Teams verfügbar sein? Hierzu äußerte sich Microsoft in einer neuen Mitteilung. Die Einführung des Features soll Mitte März begonnen werden und Ende März abgeschlossen sein.

Du interessierst dich für weitere Themen rund um die Microsoft 365? Dann schau gerne auf unserem flecsable Blog vorbei. Hier findest du jede Woche spannende Beiträge zu verschiedenen Aspekten der Online-Zusammenarbeit mit Microsoft. Weitere Tipps und Impulse für die Arbeit in deinem Online-Team kannst du außerdem in unserem Buch „Online-Teamhacks“, erschienen im ManagerSeminare Verlag, nachlesen.